JAHRES TAGUNG

Workshops

Wir bieten folgende Workshops für die Digitale Jahrestagung 2021 an:

Referentin: Susanne Meinel

Die Presseabteilungen der Verlage bilden die Schnittstelle zwischen Programmplanung und Journalisten und werden – in Zeiten knapper Werbebudgets – immer wichtiger. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ein zentraler Bereich im Verlag. Und ein vielseitiger Beruf, der vielfältige Kompetenzen erfordert: Verfassen von Presse-Informationen und Texten, Präsentationsgeschick und Verkaufstalent, Kreativität und Organisations­ge­schick und kommunikative Fähigkeiten.

Wir wechseln im Workshop zwischen theoretischem Input, Fallbeispielen aus der Praxis und Aktiveinheiten mit den verschiedenen Instrumenten der Verlags-PR. Zwischen „Waschzetteln“ und Rezensionsexemplaren, sozialen Medien und Storytelling, Journalis­ten­kontakten und Lesungen gibt es viel zu entdecken, was es im Job professionell zu meistern gilt. Das alles beleuchten wir im Gespräch mit Stefan Hauck vom Börsenblatt für den deutschen Buchhandel auch aus der Redaktionsperspektive. Eine einmalige Gelegenheit, beliebte Fehler und erhoffte Reaktionen im Zusammenspiel mit RedakteurInnen auf den Prüfstand zu stellen.

Inhalte:

  1. Aufgaben und Ziele der Pressearbeit
  2. Überblick über die wichtigsten PR-Instrumente
  3. Presseverteiler und Zusammenarbeit mit Journalisten
  4. Austausch mit Stefan Hauck, Redakteur beim Börsenblatt für den deutschen Buchhandel

 

Zielgruppe:
Für Einsteiger. Ein Muss für Volontäre, (Quer-)Einsteiger und „Frischlinge“

© privat

Susanne Meinel ist mit Ihrem Projektkontor für die Buchbranche als PR- und Projektmanagerin für Kunden im Kultursektor tätig. Zuvor war sie 15 Jahre lang zunächst beim Börsenverein in NRW und zuletzt bei einem Fachverlag in Köln für Marketing und PR verantwortlich.

Referentin: Gisa Wörlein

In der Buch-PR kommunizieren wir heute nicht mehr nur zu einzelnen Titeln und ihren Schöpfer*innen, den Autor*innen. Es geht verstärkt auch darum, die eigene Unter­nehmens­identität zu finden und zu erschaffen, den Verlag als Marke sichtbar zu machen und ihm ein Profil zu geben. Deutlich wird das zum Beispiel in den Markenauftritten bei Social Media. Im Workshop soll es um erfolgreiche und konsistente PR für Unternehmen gehen (extern und intern). Dabei eröffnen Bücher, Autor*innen, Mitarbeiter*innen und die gelebte Unternehmenskultur verschiedene Möglichkeiten, um dem Verlag ein Gesicht zu geben – ein sympathisches, attraktives, sachkundiges aber vor allem glaubwürdiges.

Zielgruppe:
Offen für alle

Gisa Wörlein startete nach dem Studium der Germanistik und Publizistik in Freiburg, Trier und Mainz bei Buch Contact in die PR. Von dort aus ging es nach Salzburg, um die Presseabteilung der Buchverlage des Red Bull Media House aufzubauen. Seit über zwei Jahren ist sie zurück in Deutschland und leitete bis Ende 2020 die Bereiche Presse, Veranstaltungen und Unternehmenskommunikation sowie die Social Media-Kanäle des Verlag Herder – zuerst aus München, dann aus Berlin. Derzeit engagiert sie sich u. a. für die Leselounge und kümmert sich als Pressesprecherin und Standortleitung Berlin um den Aufbau der Marke sowie die Vergrößerung des Netzwerks.

Referentin: Sonja Praxl

Wenn Autor*innen ihr neuestes Buch in der Presse vorstellen, dann gehört ein Auftritt in einer Talkshow nach wie vor zur Königsdisziplin. Ein gelungenes Interview in der NDR Talkshow oder bei Markus Lanz erhöht nicht nur massiv die Chance, noch am gleichen Abend in den Amazon Rankings nach oben zu klettern, sondern bietet auch die Möglichkeit, sich einem breiteren Publikum vorzustellen, das über die klassischen Leserkreise hinaus geht. Um von einer Talk-Redaktion als Gast eingeladen zu werden reicht es allerdings leider meist nicht, ein gutes Buch geschrieben zu haben. Vielmehr suchen Talk-Redaktionen ihre Gäste (auch) nach anderen Kriterien aus. Dennoch haben Autor*innen nach wie vor viel Potenzial für eine Talkshowauftritt, und es lohnt sich, dies mit der richtigen Platzierung zu nutzen.

Inhalte:

  1. wie tickt eine Talk-Redaktion
  2. was macht aus Perspektive der Redaktion einen erfolgreichen Talk aus
  3. wie bringen Sie als Pressesprecher*in die Bedürfnisse der Redaktion und die Fähigkeiten Ihrer Autor*innen geschickt zusammen
  4. wie bereiten Sie Ihre Autor*innen gut auf Ihren Auftritt vor

 

Zielgruppe:
Offen für Alle

Sonja Praxl ist TV-Journalistin und Medientrainerin. Sie war für zahlreiche Talkshows tätig – zum Beispiel als Redakteurin bei „Vorsicht! Friedman“, „Johannes B. Kerner“ oder „Maybrit Illner spezial“. 2008 war sie maßgeblich am Aufbau der „Markus Lanz“ Redaktion beteiligt und dort bis 2011 Mitglied der Redaktions­leitung. Heute produziert sie Autorenfilme und Buchtrailer im Auftrag von Verlagen und bereitet Autore*innen auf Talkshow­auftritte vor. Daneben ist sie nach wie vor projektbezogen für TV-Formate tätig, wie zuletzt „Gottschalks große 80 Show“ (ZDF) oder „Bestbesetzung“ (MagentaTV).

Referentin: Andrea Wolf

Klassische Medienarbeit – wohl nur noch der geringste Teil der täglichen Arbeit in Verlagen. Stattdessen heißt es: Um Bücher sichtbar zu machen, sind auch andere Multiplikatoren außer Journalisten relevant! Ein vielversprechender Partner ist der Buchhandel – das hat die Corona-Krise gezeigt. Wer neue Strategien und Partner für die Zusammenarbeit findet, bekommt Aufmerksamkeit bei den Leser*innen. Dieser Workshop legt den Fokus auf den Buchhandel als strategischen Partner. Buchhändler*innen haben sich nicht nur in der Coronakrise innovativ gezeigt, sondern bieten auch weiterhin täglich auf unterschiedlichste Weisen Büchern und Autor*innen eine Bühne.

Inhalte

  1. Wie kann eine gewinnbringende Zusammenarbeit für beide Seiten aussehen?
  2. Wie finde ich Buchhandlungen für eine nachhaltige Zusammenarbeit?
  3. Welche Allianzen muss ich in meinem Verlag intern knüpfen, um erfolgreich Projekte mit dem Handel umzusetzen?
  4. Welche Angebote von Seiten der Verlags-PR braucht es?
  5. Was können PR-Manager vom Buchhandel lernen?  

 

Zielgruppe:
Offen für alle

Andrea Wolf, gelernte Sortimentsbuchhändlerin (Hugendubel, Frankfurt), arbeitete nach dem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig in verschiedenen Verlagen in München im Bereich PR und Veranstaltungen (oekom, Hanser, Herder, Random House). Seit 2019 ist sie Geschäfts­führerin des Landesverbands Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit Sitz in Wiesbaden. Dort berät sie Buchhandlungen und Verlage auch immer wieder im Bereich Veran­staltungs­organisation und Kooperationen.

Referentin: Tanja Graf

Literaturhäuser, Buchhandlungen und Verlage stehen in diesem Jahr vor besonderen Herausforderungen: Um das Lesepublikum zu erreichen, müssen Veranstaltungen digital werden. Der Workshop stellt das aktuelle Digital-Konzept des Literaturhauses München vor. Anschließend werden Fragen rund um die Herausforderungen bei digitalen Veranstaltungen diskutiert: Was ist bei Konzeption und Umsetzung zu beachten? Welche Formate machen Sinn? Wo liegen Chancen und Risiken? Wie werden die Veranstaltungen vom Publikum angenommen? Welche (technischen) Fähigkeiten müssen sich Verlage, Autor*innen und Veranstalter*innen aneignen?

Zielgruppe:
Offen für alle

© Catherina Hess

Tanja Graf absolvierte eine Ausbildung zur Sortiments­buchhändlerin, dann folgte ein Studium der Ro­manis­tik, Neueren Deutschen Literatur und Theater­wissen­schaf­ten an der LMU München mit Verlagspraktika in München, Paris und New York. Ab 1990 Lektorin, später Programmleiterin im Piper Verlag, 2004 Gründung des SchirmerGraf Verlags, 2009 Graf Verlag unter dem Dach von Ullstein, 2015 Diogenes Verlag, seit 2016 Leiterin des Literaturhauses München.

Referentin: Marion Bösker von Paucker

Der immer unübersichtlichere Buchmarkt und „Konkurrenzprodukte“ wie Netflix und co. stellen Verlags-Presseleuten immer stärker die Herausforderung, einzelnen Buchtiteln Sichtbarkeit zu verschaffen. Die Ansprechpartner*innen in den Redaktionen und die Präsentationsflächen für Literatur in den klassischen Medien sind in den vergangenen Jahren weniger geworden, der Bereich Social Media wird in vielen Verlagen noch recht stiefmütterlich behandelt. Gemeinsam wollen wir in diesem Webinar erarbeiten, wie es heute gelingen kann, Aufmerksamkeit bei Journalist*innen und Leser*innen zu generieren und welche Konzepte jenseits der klassischen Pressearbeit (meist) zum Ziel führen.

Inhalte

  1. generell: eigene Medien – analog wie digital (Kommunikation „schöner machen“)
  2. Veranstaltungen als Möglichkeit für Kommunikation mit Presse und Influencern
  3. Veranstaltungen als Möglichkeit für direkte Kommunikation mit den Lesern: „direct to consumer“
  4. die eigene Handschrift: wie persönlich darf ich sein, wie sehr „ich selbst“?
  5. aktiv oder passiv? Anruf, Mail oder Download-Seite? Wie pushy darf ich sein?

 

Zielgruppe:
Offen für alle

Marion Bösker von Paucker Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Literatur- und Theater­wissen­schaf­ten führte ihr Weg zunächst zur Bühne: für 2,5 Jahre ins Kostüm- und Maskenwesen der Bayerischen Staats­oper, dann in die Dramaturgie der Schauburg am Elisabethplatz (KBB und PR). Im Jahr 2005 kam beides zusammen. Seit 2005 ist sie Pressesprecherin des Literaturhauses in München und verantwortlich für das Marketing, seit 2007 außerdem Teil des Programm­teams. Sie moderiert immer wieder auch auf anderen Bühnen Lesungen und inszeniert Literatur.

Referent: Verschiedene Referentinnen und Referenten

Wie gestaltet sich unsere Medienlandschaft auch in schwierigen Zeiten weiter? Welche Foren bieten Tageszeitungen, Hörfunk/Fernsehen und Blogger für die Verlags-PR? Der Workshop bietet nach einer gemeinsamen Auftaktrunde die Möglichkeit, mit einem/einer Journalist*innen der Wahl in einem sogenannten Breakout-Room zu diskutieren.

Journalist*innen:
MedienvertreterInnen, u.a. Katrin Schumacher, MDR, Martina Sulner, freie Journalistin beim RedaktionsNetzwerk Deutschland

Zielgruppe:
Offen für alle

Kontakt

AVP-Servicebüro 
c/o Agentur für Presse und Öffentlichkeit 
Anja Wehnekamp 
Tegtmeyerstraße 5 
30453 Hannover 
Tel.: +49 (0)511-72728174 
info@avp-netzwerk.de