Logo AVPArbeitskreis Verlags-Pressesprecherinnen und -Pressesprecher e.V.

Herzlich Willkommen

Der Förderverein AVP Arbeitskreis Verlags-Pressesprecherinnen und -Pressesprecher e.V. ist eine eigenständige Interessenvertretung von Beschäftigten in Pressestellen und Öffentlichkeitsabteilungen von Verlagen sowie von freiberuflich tätigen Kolleginnen und Kollegen. Hauptaufgabe des AVP ist die Stärkung des Berufsbildes des Verlags-Pressesprechers. In regionalen und überregionalen Treffen fördert der AVP zudem den Erfahrungsaustausch innerhalb dieser Berufsgruppe.

 

Aktuelles

26.06.2016
Diskussion "Berufsbild PressesprecherIn im Verlag" in München
2015 hat der AVP e.V. eine Masterarbeit unterstützt, die sich mit der Programmschwerpunktsetzung in der Presse- und ÖA deutschsprachiger Verlage beschäftigt hat. Annemarie Block hat in dieser Arbeit unter dem Titel "Spitzentitel, Presseschwerpunkte & Co." Leitfadeninterviews mit Kolleginnen und Kollegen aus Buchverlagen geführt. Das Fazit: Es existiert kein allgemeingültiges Verständnis von Presse- und ÖA (in Verlagen) bzw. von Verlags-PR, sondern variierende Begriffe und zahlreiche Begriffsbestimmungen.
Das möchte der AVP e.V. zum Anlass nehmen, eine Diskussion zum Berufsbild anzustoßen. Bei der Auftaktveranstlatung am 22. Juni 2016 im Münchner Literaturhaus wurden u.a. folgende Fragen diskutiert: Wie werden in der Verlags-PR Schwerpunkte gesetzt? Überwiegt Produkt-PR? Oder wird auch Unternehmenskommunikation gemacht? Arbeiten Verlags-Pressesprecher strategisch? Wie wirkt sich die Digitalisierung auf das Berufsbild aus? Welches Selbstverständnis haben die MitarbeiterInnen der Verlags-PR? Gehört Veranstaltungsorganisation zum Bereich der Verlags-PR? Wie wird PR-Erfolg gemessen?

29.05.2016
AVP Klausurtagung in Frankfurt
AVP Vorstand, Regionalgruppenleitungen und Servicebüro trafen sich erstmalig zu einer zweitägigen Klausurtagung im Frankfurter Haus des Buches. Im Zentrum standen die Planung der nächsten Jahrestagung und die inhaltliche Ausrichtung des AVP. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Die Regionalgruppe Rhein-Main lädt am 3. & 4. Februar 2017 zur 23. Jahrestagung nach Frankfurt. Die neu gegründete AG Kommunikation erhöht zukünftig auf allen Kanälen den Informationsfluss und die AG Berufsbild hat sich die Entwicklung eines aktuellen Berufsleitbildes zum Ziel gesetzt. Die AG Preise widmet sich den Möglichkeiten zur Öffentlichkeitsarbeit über Teilnahme an und Vergaben von Preisen. Dazu gehört auch die Wildcard für die Teilnahme an der Jahrestagung, die im Rahmen der Nachwuchsförderung weiterhin vergeben wird.
Um den Mehrwert der AVP-Mitgliedschaft zu stärken, gehen aktuelle Stellenangebote, Rechtsgutachten, Studienergebnisse und Infos zu aktuellen Entwicklungen nur noch an den Mitgliederkreis. Und zukünftig zahlen Nichtmitglieder für die Teilnahme an der Jahrestagung 390,- Euro statt 330,- Euro. Auf internationaler Ebene strebt der AVP eine stärkere Netzwerkarbeit, wie z.B. die erfolgreiche Kooperation mit der London Book Fair, an. Aus Wien kam zudem die erfreuliche Anfrage für die Bildung einer Regionalgruppe Österreich.

10.05.2016
AVP goes international
Auf Einladung der London Book Fair reisten Gisela Graf (gisela graf communications) und Susanne Meinel (Pressesprecherin im Vorstand des AVP) zur diesjährigen London Book Fair. Eine großartige Gelegenheit, alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Beide haben zudem die Zeit genutzt, endlich einmal mehr als bei früheren Besuchen richtig intensiv auf der Buchmesse selbst unterwegs sein, um Gespräche mit Verlegern und Kollegen in internationalen Verlagen zu führen. Gisela Graf hat so viele Gespräche geführt, dass sie keine der vielen interessanten Vorträge und Konferenzen wahrnehmen konnte. Aber man kann nicht alles haben! Und so hat Susanne Meinel wohl ein paar Gespräche weniger geführt, dafür aber einige Seminare auf dem Messegelände angehört und die internationale Perspektive auf Branchenthemen sehr genossen.

Auf den Branchen-Netzwerktreffen in Olympia und bei abendlichen gemeinsamen Essen tauschten sie sich mit den Jungen Verlagsmenschen, Startups, Women in Publishing bzw. Bücherfrauen, Journalisten und Vertretern des Publishers Publicity Circle aus - ein erster Schritt auf dem Weg zu einem internationalen Verlagspressesprecher-Netzwerk, der unbedingt weiter gegangen werden muss.

Ein großes Dankeschön an die London Book Fair für diese inspirierende Kooperation, ebenso an Murielle Rousseau von Buch Contact, die die Netzwerktreffen initiiert und organisiert hat.

Bei Inside LBF ist Gisela Graf auch dabei und hat ihre Eindrücke geschildert und auf den AVP und die tolle Kooperation mit der London Book Fair aufmerksam gemacht

Die Berichte von Gisela Graf und Susanne Meinel unter www.avp-netzwerk.de zum Nachlesen.